· 

Über Christoph Leuders - Bürgermeisterkandidat 2019 in Gronau/Westfalen

Gedanken von Peter Birgel:

Da betritt mit Christoph Leuders, sozusagen kurz vor Anmeldeschluss, der dritte Kandidat für die Bürgermeisterwahl 2019 die Bühne und man reibt sich verwundert die Augen.

Denn zum einen ist Christoph Leuders aus Gronau erst 23 Jahre alt, damit erfüllt er gerade das Mindestalter um sich überhaupt bewerben zu können und zum anderen ist er parteilos und, was besonders ins Auge sticht: Er ist politisch ein unbeschriebenes Blatt.


www.der-euroman.com zur Bürgermeisterwahl 2019 in Gronau/Westfalen:


Zwar sind unbeschriebene Blätter eigentlich ganz schön, geben sie doch die Möglichkeit diese mit Inhalt zu füllen. Doch bei einem möglichen Bürgermeister und damit auch Verwaltungsleiter einer Stadt ist ein leeres Blatt dagegen übel.

Denn nur mit Visionen alleine, nein hier kommt jetzt nicht der Klassiker mit dem Arzt, kommt man nicht weiter. Um überhaupt die Position ausfüllen zu können, braucht es deutlich mehr.  Begriffe wie Kompetenz und Führungsstärke fallen mir da sofort ein.

 

Ob Christoph Leuders über diese Fähigkeiten verfügt, ziehe ich stark in Zweifel.

Denn mal so ganz unter uns: Blicken Sie wirklich so ganz dahinter, wer welche Befugnisse bei den Stadtoberen hat? Haben Sie Ahnung von den Möglichkeiten einer Stadt im Feld der Zuständigkeiten bei Stadt, Kreis und Land?

Ich verfüge nicht über solche Detailkenntnisse und müsste, einem Azubi ähnlich, erst lernen, wie Stadtverwaltung und Co. überhaupt en detail funktioniert.

 

Bei den Aussagen von Christoph Leuders ist davon auszugehen, dass er auch eine Ausbildung durchlaufen müsste und sich währenddessen völlig auf Dezernenten verlassen müsste. 

Täte das Gronau/Westfalen, täte damit ein Christoph Leuders dieser Stadt gut?

Nein!

Denn ein Bürgermeisteramt ist nicht für Menschen geeignet, die wenig bis keinen Hintergrund in der politischen und kommunalen Arbeit haben, egal wie jung oder alt diese sind.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lukas (Mittwoch, 23 Januar 2019 23:31)

    Seine Nacktfotos, die mittlerweile in der Öffentlichkeit angelangt sind, machen ihn für das Amt des BM absolut untragbar. Er sollte seine Kandidatur zurückziehen und erwachsen werden.

  • #2

    Peter hedwig (Sonntag, 27 Januar 2019 19:57)

    Lieber Euromann,
    Leider ist ihre Recherche ungenügend.

    1# kaum einer der letzten Bürgermeister hatte tatsächlich Erfahrung in einer führungsposition wie der des Bürgermeisters..

    Warum es trotzdem gut gehen kann:
    Mann ist nicht ab dem 11 März Bürgermeister..
    Man wird über ein Jahr in die Rolle eingearbeitet.